Alt-Pfarrer Ernst Blömeke

- Allzeit Bereit - Ernst Blömeke Pfarrer von Rannersdorf (aus der Zeitung Ganz Schwechat 2001)

Unter diesem Motto sieht Pfarrer Ernst Blömeke, der die Pfarren Rannersdorf und Kledering betreut, sein Leben vor und nach dem 70. Geburtstag den seine Pfarrgemeinde gemeinsam mit ihm in Form einer Messe mit rhythmischen Liedern und einem gemütlichen Beisammensein am 18. Februar feierte. Schon sein Primizspruch lautete „Gott zu Ehre, den Menschen zum Segen".
Geboren wurde er 1931 in Bulgarien, wo sein Vater Gastarbeiter war.1934 ging es wieder nach Deutschland, wo er in Wuppertal aufwuchs. Hier prägte ihn besonders das Leben in der Pfarrjugend. Zu Freunden aus dieser Zeit gibt es auch noch heute Kontakte - darunter abgesehen von gegenseitigen Besuchen auch noch regelmäßge wöchentliche Telefonate mit einem Freund aus der Jugendzeit.
Nach der Matura trat er dem Claretiner-Missionsorden bei und kam 1958als Kaplan nach Wien. 1962 wurde er als Missionar nach Belgisch Kongo geschickt. Dort blieb er nur bis März 1963 und kehrte krank nach Wien zurück.
Seit 1967 ist er nun Pfarrer in Rannersdorf. Als Religionslehrer betreute er die Volksschule Rannersdorf, die Hauptschule Ehrenbrunngasse und die Europahauptschule sowie das Gymnasium Schwechat. Von 1981 bis 1996 war er Dechant im Dekanat Schwechat und ist seit 1995Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kledering.
Reges Gemeinschaftsleben
Die Pfarre Rannersdorf hat ein sehr reges Gemeinschaftsleben. So treffen einander jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr die Rannersdorfoniker und der Pfarrchor übt jeden Freitag, um 19.00 Uhr. Der Baby- und Kleinkindertreff findet jedenDonnerstag ab 16.00 Uhr statt.Dazu kommen noch monatliche Seniorennachmittage, Treffen der Frauenrunde, Sitzungen des Pfarrgemeinderates und natürlich Erstkommunionsstunden und Firmvorbereitung.  

Leben und Leben lassen
Kennen Sie den schon? Der liebe Gott weiß alles, es gibt Leute, die wissen alles besser!" Es ist manchmal schon schwer, mit solchen Zeitgenossen zusammenleben zu müssen. Aber schließlich kann man sie ja nicht einfach umbringen (siehe oben).
Dabei ist doch jeder von uns an einem einigermaßen erträglichen Leben interessiert. Zu Weihnachten habe ich in unserer Pfarre Rannersdorf Zettel mit folgenden Sätzen austeilen lassen: Geschenke, die nichts kosten: Ein freundliches Gesicht und ein frohes Lächeln für alle, die sich mit uns im Alltag abquälen. Eine behutsame Zurückhaltung, wenn andere Fehler machen, die uns auch passieren könnten. Ein Wort der Anerkennung auch für die kleine Leistung, die ein Mitmensch erbringt. Ein Lob für Kinder, die sonst nur gegängelt werden. Ein Maß an Geduld für die Lästigen und Zudringlichen. Ein ehrliches Bekennen des begangenen Unrechts. Ein Zugeständnis der eigenen Schwächen.
Ja, schön wäre es ja, wenn man damit sich und den anderen das Leben erleichtern könnte! Und was ist mit den trotzdem„Zwideren"? Wenn ich nicht will, dass es brennt, lasse ich das Zündholz nicht an die Reibfläche kommen. Ein kluger Bischof soll einmal gesagt haben: „Man segnet manche Leute gerne - von ferne!"
Ihnen alles Gute weiterhin: F.F., p.x.! (Viel Vergnügen, bleiben’s gsund!)

aus der Zeitung und der Homepage der Stadt Schwechat - GANZ SCHWECHAT -

In Memoriam KR Msgr. Ernst Blömeke

Wir beten für KR Msgr. Ernst Blömeke, der am 14. Mai 2016 im Alter von 85 Jahren verstorben ist und danken für sein seelsorgliches Wirken in unserem Vikariat Unter dem Wienerwald. Wir empfehlen ihn der Barmherzigkeit und Liebe Gottes. Mit Parte

 






KR Msgr. Ernst Blömeke
Weihedatum: 31.7.1957

Seine Tätigkeiten in der Erzdiözese Wien waren:
nach der Priesterweihe: 1957 Wien-Hirschstetten
01.09.1958 bis 30.06.1962 Kaplan in Lanzenkirchen
01.09.1966 bis 31.08.1967 Religionsunterricht an Pflichtschule VS Rannersdorf
01.09.1967 bis 31.08.2009 Lokalprovisor in Rannersdorf
01.09.1967 bis 30.06.1969 Pfarrer in Rannersdorf
01.07.1969 bis 31.08.2009 Excurrendoprovisor in Zwölfaxing
01.08.1976 bis 30.11.1976 Seelsorger in Kledering
15.09.1978 bis 31.08.2009 Vicarius adiutor in Himberg
12.11.1979 bis 31.05.1980 Dechant im Dekanat Schwechat
01.07.1981 bis 13.05.1997 Excurrendoprovisor in Velm
28.07.1982 bis 31.10.1982 Provisor in Ebergassing  
01.09.1984 bis 30.11.1984 Provisor in Fischamend
01.06.1986 bis 31.08.1986 Substitut in Mannswörth  
21.10.1987 bis 20.11.1987 Provisor in Mannswörth  
Weiters wirkte er auch in in der Mission im ehem. Belgisch-Kongo, in den
Pfarren Bubenhausen und Gannertshofen im Landkreis Neu-Ulm.
*
Seit  seiner Pensionierung mit 1.9.2009 lebte er im Pfarrgebiet von Schwechat.

*
Bischofsvikar Msgr. Dr. Rupert Stadler feiert am
Dienstag, 31. Mai 2016, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Rannersdorf das Requiem.
(2320 Rannersdorf, Brauhausstrasse 23)
Dechant Mag. Dr. Richard Kager hält im Anschluß das Begräbnis am Pfarrfriedhof.
(2320 Rannersdorf, Alanovaplatz 3)
Ab 13.30 Uhr besteht die Möglichkeit, sich in der Kirche beim Sarg
vom Verstorbenen zu verabschieden.
Die Parte als PDF-Datei (bitte klicken).
*
Schließen wir ihn in unsere Gebete und Gottesdienstfeiern ein.

Am 17. Jänner 2016 feierten wir noch gemeinsam mit ihm "70 Jahre Rannersdorf". Mehr...
*

Gott, an den er geglaubt hat und dem er in Treue gedient hat,
möge ihn vom Glauben zum Schauen führen.